) Spieldaten">

DEAD RISING: Chop Till You Drop

<?=strtoupper($this_game['region'])?> / <?=strtoupper(str_replace("/> / 1UP
0) { echo "Screenshots\n"; echo "($count)\n"; } include "_content/videogames/videos.php"; if ($vcount > 0) { echo "Videos\n"; echo "($vcount)\n"; } ?>
Wertung: / 10
" target="_blank">Bei amazon kaufen. */?>

Dead Rising war immer das einzige Spiel, das mich ein wenig neidisch auf das Softwareangebot der Xbox360 schielen ließ.

Wer wäre nicht gerne mal eingesperrt in einer riesigen Shopping Mall, umzingelt von einer Horde fleischfressender Zombies mit nichts zur Gegenwehr als dem, was man in George A. Romeros Genreklassiker „Dawn of the Dead“ gesehen und gelernt hat? Genau, das würde jeder gerne mal nachspielen — mich eingeschlossen. Aber nur dafür eine Xbox ins Haus lassen? Nee..

Anfang 2009, also knappe drei Jahre nach dem ursprünglichen Release, erschien schließlich eine Version für Nindendos Wii, vermutlich nicht zuletzt aufgrund der guten Verkaufszahlen, die man mit Resident Evil 4: Wii edition verbuchen konnte. Da die Wii bekanntermaßen keine Hi-End Powerhouse Maschine ist, entschied man sich kurzerhand, die bereits erfolgreich auf die Wii portierte RE4-Engine zu verwenden.

So wurde aus dem eigentlich als „Open World“ angelegten Spielprinzip ein missionsbasierter Third-Person-Shooter, was aber nicht zwangsläufig etwas schlechtes bedeuten muss! Im Gegenteil - das Spiel macht eine Menge Spaß und bietet obendrein noch einige Bonusmissionen, welche in der XBox Version fehlten. Werft ruhig mal einen Blick auf die Videos ;)

zurück