) no-repeat;" valign="top">
/ / -

Wertung: 8 / 10
0) { echo "Screenshots\n"; echo "($count)\n"; } ?>
Dynamite Deka, oder Die Hard Arcade, wie es im Westen genannt wird, bietet dem Spieler Arcade-Prügelaction im besten Streets of Rage-Stil! Und anders als in der westlichen Version blieb hier das Blut erhalten und -hey- es ist sogar rot

Okay, ich hab dem Spiel dann gestern Abend mal eine Stunde meiner kostbaren Zeit geschenkt und ich muss sagen, es macht echt Laune!
Die Gegner sind sehr abwechslungsreich und (was besonders cool ist) man kann so ziemlich alles, was nicht niet- und nagelfest ist, als Waffe benutzen. Seien es Besen, Mülltonnen oder gar große Standuhren - alles findet seinen Weg ins Antlitz Eurer Feinde

Das Einzige, was mir beim Spielen negativ aufgefallen ist, ist das man sehr stark die Einteilung in einzelne 'Sektoren' merkt. Ich meine, bei Streets of Rage z.B. prügelt man sich das gesamte Level beispielsweise eine Straße entlang. Bei Dynamite Deka hingegen kommt man immer von einem Raum mit Bad-Guys in den nächsten. Leider wird auch die Musik an diesen Übergängen unterbrochen, ansonsten würd's vermutlich gar nicht mal so sehr auffallen.
zurück